Projektinformationen | ECOSense


ECOSense

Erfassung und Analyse von Radverkehrsdaten

Projektbeschreibung

Stau, Parkplatzknappheit, Lärm, Umwelt- und Klimabelastung – die Liste von Herausforderungen im Verkehrssektor ist lang. Daher ist es umso wichtiger, die Möglichkeiten zur Lösung dieser Probleme umfassend zu untersuchen. Die Förderung des Radfahrens kann dabei insbesondere in Innenstädten zu einer deutlichen Entlastung der Infrastruktur und der Gesundheitsbelastung beitragen. Um das Fahrrad als Verkehrsmittel attraktiver zu machen, ist vielerorts jedoch eine bessere Fahrradinfrastruktur notwendig. Für Entscheidungsträger besteht daher Bedarf an Daten über das Fahrverhalten von Radfahrern, damit deren Bedürfnisse besser als bislang in die Verkehrsplanung einfließen können. Bisher werden diese Daten häufig über Smartphones (Fahrrad-Apps) generiert, die meist von jungen, sportlichen und technikaffinen Radfahrern in ihrer Freizeit genutzt werden. Daraus lassen sich jedoch kaum allgemeine, repräsentative Erkenntnisse über die Alltagsnutzung der Fahrradinfrastruktur ableiten.  

Fahrraddaten durch Sensortechnologie

Die Studie ECOSense soll die Informationsgrundlagen zum Radverkehr für Entscheidungsträger verbessern, indem ein am Fahrrad befestigter Sensor verschiedene Parameter wie Position, Geschwindigkeit, Umweltfaktoren und Erschütterungen erfasst. Durch die Verknüpfung der generierten Fahrraddaten mit anderen relevanten Daten können beispielsweise neue Erkenntnisse über die Qualität der Fahrradinfrastruktur und über die Fahrradnutzung im Alltag gewonnen werden. Diese Erkenntnisse bieten Entscheidern aus der Stadt- und Verkehrsplanung die Möglichkeit, die spezifischen Bedürfnisse von Fahrradfahrern bei der Planung der Infrastruktur besser als bislang zu berücksichtigen. Das Projekt wird im Rahmen der Förderrichtlinie Modernitätsfonds („mFUND“) mit insgesamt 126.676 Euro durch das Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur (BMVI) gefördert.

Position

Geschwindigkeit 

Erschütterungen

Umwelt

Erste Datenerfassung in Oldenburg

Odoo CMS – Beispielbild fließend

Im Rahmen von ECOSense werden zunächst die zur Erfassung der Daten benötigten Sensoren entwickelt und anschließend in der Praxis erprobt. Dazu werden die Fahrräder von 400 Probanden für mehrere Monate mit der Messtechnik ausgestattet. Der Schwerpunkt der Projektdurchführung liegt dabei im Raum der Fahrradstadt Oldenburg. Die prototypisch generierte und vollständig anonymisierte sowie pseudonymisierte Datenbasis wird mit weiteren Datenquellen veredelt und im Hinblick auf die Nutzung der Fahrradinfrastruktur, der Verkehrssicherheit sowie verschiedener Umweltaspekte analysiert und ausgewertet. Zusätzlich wird während der Projektlaufzeit ein Konzept zur Integration der Sensorik in datenbasierte Geschäftsmodelle erarbeitet, um die Technologie über das Projektende hinaus zu verbreiten. Das Projekt wird in Zusammenarbeit mit mein-dienstrad.de (baron mobility service GmbH), der Universität Oldenburg   Abteilung für Wirtschaftsinformatik (VLBA) sowie der CoSynth GmbH & Co. KG durchgeführt. Die Projektkoordination erfolgt durch mein-dienstrad.de. 





Über den mFUND des BMVI:

Im Rahmen der Forschungsinitiative mFUND fördert das BMVI seit 2016 Forschungs- und Entwicklungsprojekte rund um datenbasierte digitale Anwendungen für die Mobilität 4.0. Neben der finanziellen Förderung unterstützt der mFUND mit verschiedenen Veranstaltungsformaten die Vernetzung zwischen Akteuren aus Politik, Wirtschaft und Forschung sowie den Zugang zum Datenportal mCLOUD. Weitere Informationen finden Sie unter www.mfund.de.